Hilgefort GmbH – Fertigung, individuell und flexibel.

Kontakt
Herzlich willkommen!

Die Hilgefort Gruppe ist Ihr kompetenter Fertigungspartner im Anlagenkomponenten- und Apparatebau im niedersächsischen Dinklage. Vom Detailengineering bis zur schlüsselfertigen Montage vor Ort bietet Hilgefort ein umfassendes Know-how und hohe Flexibilität. Hilgefort baut Teile bis zu 7 m Durchmesser und bis zu 300 to Stückgewicht. Der Transport bis zu einem der drei nahegelegenen Binnenhäfen ermöglicht die schnelle und termingerechte Lieferung auch sehr großer Bauteile.

Seit Jahrzehnten verzeichnet das in Familienbesitz befindliche Unternehmen ein kontinuierliches Wachstum. Während in den 1980er Jahren noch jährlich 1.200 to Stahl verarbeitet wurden, konnte die Kapazität in den 1990er Jahren auf rund 3.000 to Stahl pro Jahr gesteigert werden. Heute beträgt die Verarbeitungskapazität im Schnitt bereits 6.000 to bis 7.000 to.

logo-Icon

Hilgefort bietet:

  • Anlagenkomponenten- und Apparatebau
  • Teile bis 7 m Durchmesser und bis zu 300 to Stückgewicht
  • Alle Stahlsorten, Edelstahl, Kupfer und Aluminium
  • Materialstärken von 2 bis zu 300 mm
  • Planung, Fertigung, Transport, Montage weltweit

Um den Kunden höchste Flexibilität anbieten zu können, sind wir in der Lage alle Stahlsorten, Edelstahl, Kupfer und Aluminium zu verarbeiten. Das Spektrum reicht von Bauteilen für Offshore-Windenergieanlagen bis zu komplexen Kalzinatoren oder dynamischen beanspruchten Druckbehältern und Dampfkesseln.

Weil jedes Projekt individuelle Anforderungen stellt, stehen Ihnen bei Hilgefort kompetente Ingenieure für die Beratung zur Verfügung.

Erfolgsgeschichten

Weitere Projekte

Die Hilgefort GmbH fertigt einen Wirbler für einen Hochofen und realisiert damit eine Anlage in außergewöhnlichen Fertigungsdimensionen und in sehr kurzer Zeit (Juli bis Oktober).

Die Hilgefort GmbH erhielt den Auftrag für ein Stahlwerk in Ijmuiden 3 neue Granulieranlagen für den Hochofen 7 zu fertigen und zu montieren. In dieser Granulieranlage wird Hochofenschlacke

Die Hilgefort GmbH fertigte für eine Industrieanlage in Russland zeitgleich zwei Drehrohrtrockner und zwei Sektionalkühler.

Schwerpunktthemen

Themenübersicht

Aufbau einer neuen Plasma Schneid- und Brennanlage

Vorschau auf Hilgefort’s neue Anlage

Seit Anfang des Jahres laufen bei Hilgefort Vorbereitungen für den Aufbau und die Installation einer neuen Plasma Schneid- und Brennanlage. Somit ist der Zinser 4125B HyPerformance die dritte Plasmaanlage in die Hilgefort investiert und die für den Bereich der Lohnfertigung voraussichtlich ab April 2018 in Betrieb geht. Die Fotos geben einen kleinen Einblick in den Aufbau und die Installation der Anlage.

 

Mehr Kapazität und Flexibilität

Die neue Schneid- und Brennanlage ist mit einer HPR400XD Plasmaanlage ausgestattet. Des Weiteren gibt es ein automatisch drehenden Plasma- Fasenaggregat, einen Autogenbrenner, ein CNC-Bohraggregat (MAX 40R / U A40-630) und ein Schwingfördertisch Zintrac HC 33/131. Bohren ist mit ø6 bis ø40 bei einer maximalen Blechdicke von 250mm möglich. Das Materialspektrum umfasst C-Stahl, Edelstahl, Aluminium oder Kupfer, die mit dem neuen Zinser problemlos bearbeitet werden können. Besonders die Bearbeitung von 3-D Konturen im Radius sind ein weiteres Highlight der Anlage.

Die neue Anlage erweitert Hilgefort’s Kapazitäten und ermöglicht eine schnellere und flexible Reaktion auf unterschiedlichste Kundenwünsche. Durch die breitere Arbeitsfläche (19 m x 5,6 m) können größere Bleche bearbeitet werden als bisher. Mit insgesamt drei Anlagen erzielt Hilgefort nun mehr Flexibilität um Aufträge der Lohnfertigung im größeren Umfang bewältigen zu können. „Durch die erweiterten Kapazitäten können wir schnelle und preisgünstige Produktionen mit sehr kurzen Vorlaufzeiten realisieren“, berichtet Florian Rönker, einer der Ansprechpartner für die Lohnfertigung. In den Bereich der Lohnfertigung bietet Hilgefort neben dem Zuschnitt auch das Anfasen, Walzen, Biegen, Kanten, Bohren, Schweißen, spannungsarm Glühen und verschiedene Oberflächenbehandlungen an.

Bei Fragen zur Anlage oder zur Lohnfertigung stehen Ihnen Herr Florian Rönker unter +49 4443 96 37 -51 (florian.roenker@hilgefort.de) und Herr Sebastian Espelage unter +49 4443 96 37 -24 (sebastian.espelage@hilgefort.de) zur Verfügung.

Metallverarbeitung in (über)großen Dimensionen gibt es auch als Lohnfertigung

Lohnfertigung: Die Hilgefort GmbH in Dinklage hat sich als kompetenter Anlagenbauer mit der Spezialisierung auf besonders groß dimensionierte Projekte und sehr komplexe Anlagenteile deutschlandweit und international einen guten Namen gemacht.

Weiterlesen

Rundgang: Ein Tag bei der Hilgefort GmbH

Hochbetrieb bei der Hilgefort GmbH: In drei Produktionshallen auf einem 7,5 ha großen Firmengelände werden pro Jahr ca. 7.000 to Metall verarbeitet.

Weiterlesen

Breaking News

Presse
© Copyright - Hilgefort GmbH